Grüne Zukunft für die Hummelsbüttler Müllberge
Header

Author Archives: RedakteurBO

25.03.17 – Wir räumen die Feldmark auf von 10-12 Uhr (unser Beitrag zu ‘Hamburg räumt auf’)

März 16th, 2017 | Posted by RedakteurBO in Aktive - (Kommentare deaktiviert)

WIR RÄUMEN DIE FELDMARK AUF - also teilweise :-)

Machen Sie mit.

Wir benötigen jede Hand, um die Knicks wieder von Müll zu befreien. Schreiben Sie eine kurze Mail an muelldeponie@gmx.org (wär’ super) oder kommen Sie spontan dazu.

HH-raeumt-auf-Ighm-08Unsere Interessengemeinschaft beteiligt sich bereits das dritte Jahr an der Aktion Hamburg räumt auf

Termin: Samstag, 25. März von 10 – 12 Uhr

  • Treffpunkt: Wakendorfer Weg, Ecke Jersbeker Weg. Parkplätze im Wakendorfer Weg vorhanden. Buslinie 192 ab Langenhorn Markt, Ausstieg “Hasloher Kehre”.
  • Sammelgebiet: Hummelsee-Zufahrt, nördliche Glashütter Landstraße (Graben und Knicks) sowie Glashütter Stieg/Wildes Moor
  • Ausrüstung:  Alte Handschuhe. Alte Grillzangen wären super zum Müll-aus-den-Knicks-rausfischen. Wir sorgen für die Anmeldung bei “Hamburg räumt auf”, sowie für Arbeitshandschuhe und die Müllsäcke.
  • Naturschutz: Bitte vorsichtig beim Müllsammeln in den Knicks. Bodenbrütende Vögel und Erdhummel-Burgen könnten gestört werden.
    Mehr Hinweise dazu gibt’s auf der NABU-Seite.

Impressionen vom letzten Jahr:  “KADAVER, STARKSTROM, FLACHMÄNNER”

Karte-Feldmark-Treffpunkt-Aufraeumen

Sa 08.10.16 – NABU-Biotoppflege im Rothsteinsmoor (Langenhorn)

September 30th, 2016 | Posted by RedakteurBO in Naturschutz | Termine - (Kommentare deaktiviert)

Machen Sie mit!  NABU-AKTION in Langenhorn

Biotop-Pflegeeinsatz im ROTHSTEINMOOR (nordöstlich des Flughafens, unterhalb des Krohnstiegs > KARTE)

Das Naturschutzgebiet Rothsteinmoor soll sich zu einem Trittsteinbiotop entwickeln. Damit ist eine Vernetzung der moorspezifischen Flora- und Fauna von Raakmoor, Hummelsbütteler Mooren und dem Rothsteinmoor gemeint. Nähere Infos dazu siehe Beitrag NSG Rothsteinmoor (Umweltbehörde).

Detailinformationen
  Datum
Samstag, 08.10.2016,  ab 10:00 Uhr  bis 14:00 Uhr
  Thema Biotoppflege im Rothsteinsmoor (Pflegeeinsatz)
  PLZ, Ort
Bundesland
22415, Hamburg-Langenhorn Hamburg
  Beschreibung Wetterfeste Kleidung und Gummistiefel mitbringen. Imbiss wird gestellt.Zur Planung bitte bei Jürgen Hoppe anmelden unter juergen.hoppe@wtnet.de / NABU Langenhorn/Fuhlsbüttel /Treff: Tor am Buswendeplatz Krohnstiegtunnel /
  Informationen Kontaktdaten: Jürgen Hoppe, juergen.hoppe@wtnet.de

NABU-TERMINE für Hamburg

NABU-STADTTEILGRUPPE Langenhorn-Fuhlsbüttel

Fr 24.06.16 – BUND-Fachtagung Stadtentwicklung & Umweltschutz

Juni 12th, 2016 | Posted by RedakteurBO in Landschaftsschutz | Naturschutz | Termine - (Kommentare deaktiviert)

Fachtagung: Stadtentwicklung und Naturschutz in Hamburg

Datum: Freitag 24.06.16
Ort: HCU Hamburg, Überseeallee 16, 20457 Hamburg 
Zeit: 09:00 – 16:30
Programm (link):
Organisator: BUND Hamburg, HCU Hamburg

Hamburgs Stadtentwicklung steht vor großen Herausforderungen. Stetig wachsende Bevölkerungs-zahlen führen zu einer kontinuierlich steigenden Nachfrage nach zusätzlichem Wohnraum. Diese Entwicklungen werden dadurch verstärkt, dass auf-grund internationaler Krisen auch in Hamburg täglich Geflüchtete ankommen, deren Unterbringung eine wichtige humanitäre Aufgabe darstellt.

Hamburg verfügt als Stadtstaat allerdings nur über begrenzte Flächenressourcen. Der Siedlungsdruck auf die Freiflächen steigt und stellt somit auch den Hamburger Naturschutz vor große Herausforderungen.

Die Fachtagung greift dieses Spannungsfeld auf. Gemeinsam mit VertreterInnen aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und dem NGO-Bereich wollen wir mögliche Lösungsansätze diskutieren und zu einem nachhaltigen Miteinander von Stadtentwicklung und Naturschutz in Hamburg und der Metropolregion beitragen.

Kontakt: BUND Hamburg, Lange Reihe 29, 20099 Hamburg, Tel.: 040 / 600 387 0,

Anmeldung via E-Mail:bund.hamburg@bund.net
Kostenbeitrag: 20,- € / 7,- € (Studierende), zu zahlen in bar bei Ihrer Ankunft.

Infos von der Veranstaltungsseite der HCU

18.06.16 (Sa) NABU-Spaziergang im Wittmoor: “Was singt denn da?”

Juni 8th, 2016 | Posted by RedakteurBO in Naturschutz - (Kommentare deaktiviert)

NABU-Hamburg-AKTION “WAS SINGT DENN DA?”
Spaziergänge zum Kennenlernen der heimischen Vogelwelt

NABU Foto von Stieglitz Copyright Frank-Derer
NABU Copyright Frank Derer

Letzter Termin für Wittmoor-Begehung
Samstag 18 Juni um 16:00 Uhr
Treffpunkt: HVV Busstopp 276 Fiersbarg
Führung: Michael Obladen (NABU Alstertal). Mehr “Was singt denn da?”- Termine in Hamburg.
Wittmoor und Hummelsbütteler Feldmar sind Teil des angestrebten Hamburger Biotop-Verbundsystems.

 

 

12.04.16 – Umweltverbände beim Mega-Ausschuss-Abend in Wandsbek – Ergebnisse

April 10th, 2016 | Posted by RedakteurBO in Politik | Termine - (Kommentare deaktiviert)

BUND und NABU Hamburg sendeten Referenten zur Gemeinschaftssitzung dreier Ausschüsse in Wandsbek

Top-Thema: Bebauungsplanverfahren in der Hummelsbütteler Feldmark. Einleitung der Sitzung durch Referentenvorträge.

Ergebnisse der von Bürgern sehr gut besuchten Sitzung: 

  • Die Referenten aus der Umweltbehörde betonten die hohe landschaftliche, rekreative und klimatologische Bedeutung der Feldmark, sahen aber keine Probleme für die vom Senat geplanten Bebauungen.
  • Die Referenten der Umweltverbände kamen zu einer anderen Einschätzung der Sachlage und lehnten die Bebauung der Feldmark komplett ab.
  • Angesichts der zum Teil unbefriedigenden Antworten der Behördenreferenten auf Politikernachfragen wurden weitere Entscheidungen zur Hummelsbütteler Feldmark vom Planungsausschuss  vertagt.
  • Politiker der Grünen forderten die Referenten des BUND und NABU ergebnislos dazu auf, ad hoc Ausgleichsmaßnahmen für die Bebauungen zu nennen. Die Umweltschützer sind nicht bereit, den Schutz der Feldmark aufzugeben.
  • Aufgrund der Kritik der Oppositionsparteien und Initiativen wird die Wandsbeker Behörde ein Mikroklima-Gutachten zu den Feldmark-Standorten in Auftrag gegeben. Ergebnisse sollen innerhalb von 6 Wochen nach Auftragvergabe vorliegen. Das Gutachten soll ausschließlich klären, wie die geplante Bebauung bzw. die Anordnung der Bauten klimaverträglich gestalten werden muss. Kritik an dieser Vorab-Zielsetzung für das Gutachten kam von den Oppositionsparteien und anwesenden Bürgern.

Folgende Ausschüsse tagten gemeinsam

Vortragende Referenten der Hamburger Umweltverbände

  • BUND – Bund für Umwelt und Naturschutz: Manfred Braasch, Geschäftsführer des BUND Hamburg
  • NABU – Naturschutzbund: Bernd Quellmalz, stellv. Geschäftsführer

Vortragende Abteilungen der Hamburger Umweltbehörde (BUE) 

Infos zur Sitzung siehe auch  WUZ - Waldörfer Umwelt-Zeitung vom 6. April 2016

09.04.16 – Wir räumen die Feldmark auf

April 3rd, 2016 | Posted by RedakteurBO in Naturschutz - (Kommentare deaktiviert)

WIR RÄUMEN DIE FELDMARK AUF - Naja, nicht die ganze Feldmark :-)

Machen Sie mit. Wir benötigen jede Hand, um die Knicks von Müll zu befreien

HH-raeumt-auf-Ighm-08Unsere Interessengemeinschaft beteiligt sich auch dieses Jahr wieder an der Aktion Hamburg räumt auf. Dieses Mal in Kooperation mit der NABU Stadtteilgruppe Alstertal.

Termin: Samstag, 9. April 2016

  • Treffpunkt: Wakendorfer Weg, Ecke Jersbeker Weg. Parkplätze im Wakendorfer Weg vorhanden. Buslinie 192 ab Langenhorn Markt, Ausstieg “Hasloher Kehre”.
  • Sammelgebiet: Hummelsee-Parkplatz und Zufahrt, nördliche Glashütter Landstraße (Graben und Knicks) und dann Glashütter Stieg bis Wildes Moor
  • Ausrüstung:  Arbeitskleidung und gute Laune. Alte Grillzangen wären super zum Müll-aus-den-Knicks-rausfischen. Wir sorgen für die Anmeldung bei “Hamburg räumt auf”, sowie für Arbeitshandschuhe und die Müllsäcke.
  • Naturschutz: Bitte vorsichtig beim Müllsammeln in den Knicks. Bodenbrütende Vögel und Erdhummel-Burgen könnten gestört werden.
    Mehr Hinweise gibt’s auf der NABU-Seite.

11.03.16 – “Ein Berg geht durch die Stadt” – Vernissage im Bürgerhaus Langenhorn

März 2nd, 2016 | Posted by RedakteurBO in Termine - (Kommentare deaktiviert)

Ausstellung “EIN BERG GEHT DURCH DIE STADT”

Herzliche Einladung zur VERNISSAGE im Langenhorner Bürgerhaus
am Fr 11. März, 16.30 – 18.30 Uhr – Ausstellungsstart 19 Uhr

Vernissage-Bild-3

In der Vernissage wird die Kunst gegen den Hummelsbütteler „Müllberg“ (auch Langenhorner Alpen genannt) im Hamburger Stadtteil Langenhorn der Öffentlichkeit präsentiert.  Nach den Ausstellungen in Poppenbüttel, Fuhlsbüttel und Eppendorf ist es eine Heimkehr an den Rand der Hummelsbütteler Feldmark.

*Alle Bilder stehen jetzt zum Verkauf bereit*

 

Vernissage-Bild-2

„Ein Berg geht durch die Stadt!“

Diesem Motto sind Hamburger Künstler gefolgt, die sich für eine Grüne Zukunft für die Hummelsbüttler Müllberge einsetzen. Sie unterstützen damit die gleichnamige im Jahr 2013 gegründete Bürgerinitiative und kämpfen darum, die Hummelsbütteler Feldmark im Norden Hamburgs in ihrer jetzigen Form zu erhalten.

 

Mit ihren Bildern reagieren die Künstler auf die Pläne der Stadt,  eine neue private Deponie für schadstoffbelasteten Boden- und Bauschutt (Deponieklasse I) genehmigen zu lassen.

Ein ganzes Jahrzehnt lang könnte somit östlich der Glashütter Landstraße –  am Fuße und an der Flanke des alten Müllbergs –  erneut belasteter Boden und Schutt bis zu einer Höhe von 40 Metern ab Bodengleiche aufgetürmt werden,  in unmittelbarer Nachbarschaft zu alten und eventuell neuen Wohngebieten unserer „wachsenden Stadt“ –  im Landschaftsschutzgebiet “Hummelsbütteler Feldmark”.

Die Kunst der Künstler wird zum Aufruf
Der heute grüne „Hummelsbüttler Berg“ ist einendes Motiv für alle. Die Künstler wollen dieses „Wahrzeichen des Nordens“ stadtbekannt machen mit ihren Bildern.

 

Vernissage-Bild-4Den sagenhaften Rundblick von oben bis hinüber zum Fernsehturm
Den nebelumschlungenen Gipfel im Morgenlicht
Den „Knall“ des Tages, an dem der „Giftberg“ explodiert
Die Mittel der Künstler sind dabei so unterschiedlich wie die Künstler selbst: Fotografie und Acryl, Öl und Aquarell. Die Künstler selbst sind junge Sprayer oder „alte Hasen“.
Alle Künstler haben ihre Werke der Bürgerinitiative gestiftet. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Arbeit der Initiative zugute.

Vernissage-Bild-5Die Interessengemeinschaft “Hummelsbüttler Müllberge” (IgHM) und der Langenhorner Bürgerverein freuen sich auf Ihren Besuch am

Freitag, 11. März 2016 ab 16.30 Uhr
im  Bürgerhaus Langenhorn, Tangstedter Landstraße 41 ein.

Die Ausstellung findet im Rahmen der Reihe „Kunst im Treppenhaus“ statt.

Kontakt zur AG Öffentlichkeitsarbeit der IgHM: muelldeponie@gmx.org

 

29.02.16 – (Mo) 18 Uhr Wildes Moor – Öffentliche Plandiskussion

Februar 19th, 2016 | Posted by RedakteurBO in Termine - (Kommentare deaktiviert)

WILDES MOOR- ÖFFENTLICHE PLANDISKUSSION (ÖPD)  im Rahmen des B-Planverfahrens

Mo, 29. Februar 2016 -  18 Uhr //  ab 17.30 Uhr Einblick in Infomaterial

Gr. Turnhalle Stadtteilschule Fritz-Schumacher, Timmerloh 27, Langenhorn

Bürger/innen können in der ÖPD Vorschläge, Ideen, Kritik  und Einwendungen zur Bebauungsplanung mündlich äußern. Die Veranstaltung wird vom Bezirk aufgezeichnet. Ein Protokoll des Diskussionsteils wird Vorlage für die nächste Sitzung des Planungsausschusses Wandsbek.  Protokoll-Beispiel:  Rehagen ÖPD am 22.02.2016.

Bebauungsplan-Entwürfe Hummelsbüttel 29

(Grenzlage: Langenhorn-Nord/Hummelsbüttel/ Westlich der Glashütter Landstraße)
Beschluss zur Einleitung des Bebauungsplanverfahrens Hummelsbüttel 29.

Nachfolgend die auf der Infoveranstaltung am 08.02. präsentierten Plan-Varianten (pdf)  300, 300 + 100 sowie 300 + 300 (letztere unwahrscheinlich),  zur Verfügung gestellt durch das zuständige Fachamt/Bezirk Wandsbek.

FÜR die REHAGEN-PLÄNE bitte nach unten scrollen.
Wildes-Moor-Plan-Variante-300
Wildes-Moor-Plan-Variante-300plus100
Wildes-Moor-Plan-Variante-300plus300

22.02.16 – (Mo) 18 Uhr Rehagen – Öffentliche Plandiskussion

Februar 19th, 2016 | Posted by RedakteurBO in Aktive - (Kommentare deaktiviert)

REHAGEN – ÖFFENTLICHE PLANDISKUSSION (ÖPD)  im Rahmen des B-Planverfahrens

Mo, 22. Februar 2016 -  18 Uhr
Gr. Turnhalle,  Carl-von-Ossietzky-Gymnasium,  Tegelsbarg 2b

Bebauungsplan-Entwürfe Hummelsbüttel 29
(Hummelsbüttel/Poppenbüttel, zwischen Aspria und Tegelsbarg)
Beschluss zur Einleitung des Bebauungsplanverfahrens Hummelsbüttel 28.

Bürger/innen können Vorschläge, Ideen und Einwendungen mündlich äußern. Rehagen ÖPD-Protokoll vom 22.02.2016.
Neue und alte Planvariante. Hier online gestellt mit freundlicher Genehmigung des zuständigen Fachamts/Bezirk Wandsbek.
Rehagen-Planvariante-2016-12-22

31.01.2016 – Neuer Verein “Erhalt der Hummelsbütteler Feldmark”

Januar 31st, 2016 | Posted by RedakteurBO in Landschaftsschutz - (Kommentare deaktiviert)

Januar 2016
In der Hummelsbütteler Feldmark gibt es einen neuen Verein

  Verein-Feldmark-Foto-Plakat Der Verein „Erhalt der Hummelsbütteler Feldmark“ wurde Ende Januar 2016 gegründet.   Vereins-Homepage   http://feldmark.info/   Foto: Verein  Der Verein ist selbständig und organisatorisch nicht mit der Ig ”Grüne Zukunft für die Hummelsbüttler Müllberge (IgHM) verbunden.